1970 war das Jahr der Kamele. Hier wurden die ersten Kontakte geknüpft, die später zur Kameltruppe führten.

Im Laufe der Jahre hat sich diese Kameltruppe langsam aber sicher aufgelöst. Er wurde geheiratet, andere zogen weg, die anderen wollten lieber mit ihrer Freundin / ihrem Freund zusammen sein. Also ein ganz stinknormaler Verlauf.

Persönlich hatte ich noch bis Mitte der 80er Jahre Kontakt zu Dietlind und Herold. Wir haben sehr oft zusammen Karten gespielt und waren auch einmal gemeinsam im Urlaub.

Danach wurde es ruhig um die Kamele, bis....

 

...ja bis sich 2010  (also 40 Jahre später) zwei Kamele, die früher einmal "zusammen gegangen" sind,  im Internet wiederfanden: Kerstin und meine Wenigkeit. Kerstin wohnt zwischenzeitlich in Ratzeburg und ist geschieden. Ich bin 2004 von Vienenburg nach Goslar gezogen und auch geschieden. Nach anfänglichem Mailverkehr wurde dann auch telefoniert und wir kamen eigentlich ganz schnell auf die gemeinsame Idee: Wir müssen ein Kameltreffen organisieren!

Gesagt, getan: Ich habe Kontakt zu allen Kamelen aufgenommen und nach deren Interesse an einem solchen Treffen gefragt. Schnell wurde klar: Alle waren an einem solchen Treffen interessiert.

Also machte ich mich an die Arbeit um einen Termin zu finden, an dem alle Kamele konnten. Der war relativ schnell gefunden: Am 8.1.2011 hatten alle Kamele Zeit.

 

Nun musste nur noch eine passende Location (Neudeutsch, heißt eigentlich nichts anderes als KNEIPE) für dieses Event (auch Neudeutsch, ist einfach nur das Treffen!) gefunden werden. Da ich kein regelmäßiger Kneipengänger mehr bin, habe ich den Locationscout gespielt und mir einige Kneipen in Goslar angesehen. Am meisten hat mir dabei das "Köpi am Markt" zugesagt. Dort konnte man etwas lauter sein, hatte einen eigenen Bereich und konnte auch rauchen. Sicher nicht für alle wichtig, für mich schon.

Also wurden alle Kamele informiert: Kameltreffen am 8.1.2011 im Köpi am Markt!

 

Pünktlich zur verabredeten Zeit trafen die Kamele aus allen Himmelsrichtungen ein: Ratzeburg, Algermissen, Wiedelah, Vienenburg, Weddingen, Schlewecke und Goslar.  Nach einer relativ kurzen Zeit des Beäugelns war man schnell wieder auf dem 1970er-Level. So jedenfalls mein Eindruck. Alle kamen mir so vertraut vor, als hätte man sich nie aus den Augen verloren. Ich nehme an, das es den anderen Kamelen ebenso ging...

   

Auf jeden Fall wurde viel gelacht (und auch gesungen). Natürlich wurden auch die unvergesslichen Anekdoten aus den 70ern noch mal erzählt! Wer irgendwelche Probleme hatte, konnte diese für ein paar Stunden vergessen. Es war fast wie früher...

   
Natürlich wurde auch das ein oder andere Bier getrunken....
   

....was sicher die Fröhlichkeit erhöhte!

   

Aber es wurde auch aus dem Leben erzählt. Schließlich hat jeder in den 40 Jahren ganz schön was erlebt.

   

Nach meiner Auffassung hat sich kein Kamel in diesen 40 Jahren groß ver- oder geändert. Erstaunlich, da wir alle ja nun um die 60 Jahre oder sogar älter sind. Aber wie heißt es so schön: EINMAL EIN KAMEL - IMMER EIN KAMEL!

   

Zum Schluss gab es von Rudi noch eine CD für jeden, mit den Hits von 1970. Nachdem alle Gäste gegangen waren, hat die Wirtin die CD sogar gespielt  :-)

 

   

Auf jeden Fall waren sich alle Kamele einig:

Der 8. Januar 2011 war ein schöner Tag!

und...

Das muss wiederholt werden!

 


Die Bilder von diesem Abend können hier im Album angesehen werden....

 

 

 

Oder aber  HIER  etwas größer.

 

 

Begriff | On Tour | Bei Wenne | Bilder | Früher und Heute | Treffen 2011 | Startseite

 

 

 

Diese Seite wurde bisher     

2893

  mal aufgerufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kamele, Kamele Vienenburg, Kameltreffen, Beatclub, Wenne, Langelsheim, Goslar, Werner Kuschel, Herold Pichert, Dietlind Pichert, Fritz Kamm, Kerstin Siegert, Kalle Loges, Wolfgang Sauer, Rudi Rudolf Miemczyk,